Leben retten, Menschen helfen und Leiden lindern sind unsere vorrangigen Ziele

Ein Verkehrsunfall mit Verletzten auf der Landstraße, ein Arbeitskollege, der plötzlich über starke Schmerzen klagt und zusammenbricht, ein Kind, das beim Fahrradfahren schwer stürzt, ein Großvater, der einen Herzinfarkt hat oder eine gehbehinderte Frau, die zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren werden muss.
Dies sind typische Einsatzsituationen für den Rettungsdienst. Über die Rettungsleitstelle (ILS-Integrierte Leitstelle Rhein-Neckar) werden die für die jeweilige (Not-) Situation erforderlichen und geeigneten Rettungsmittel eingesetzt, die mit qualifiziertem Personal besetzt sind.

Bei lebensbedrohlichen Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Unfälle, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112.

Über die Notrufnummer 112 erreichen Sie die örtlich zuständige Rettungsleitstelle. Diese nimmt Ihr Hilfeersuchen entgegen und alarmiert entsprechend der geschilderten Lage die erforderlichen Rettungsmittel (z.B. Rettungswagen, Notarzt, Feuerwehr). Die Polizei erreichen sie in Deutschland unter der 110.

Die 112:

  • EU-weite Notrufnummer für Rettungsdienst und Feuerwehr
  • Bei Feuer, Unfällen, lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen – rund um die Uhr
  • Im Notfall erhalten Sie hier schnelle, kompetente Hilfe
  • Hilfsfrist in Baden-Württemberg: 10-15 Minuten
  • Bei Bedarf auch Erste-Hilfe-Anleitung am Telefon

 

Es gibt auch Situationen bei denen es nicht ums „Überleben” geht. So ist ein geplanter Krankentransport zum Arzt oder ins Krankenhaus kein Notfall und kann unter der Nummer 19222 (über das Handy mit Vorwahl) bestellt werden. Angenommen, Sie benötigen einen Krankentransport und haben die 19222 gewählt, so sind Sie gleich richtig verbunden und es kann Ihnen gezielt weitergeholfen werden. Auf der 112 würden Sie die Notfallleitung blockieren, bis Sie weitergeleitet werden.

Des Weiteren gibt es bei der 19222 die Möglichkeit, dass Sie auf Wunsch direkt einen Krankentransportwagen des DRKs anfordern – Wir sind gerne für Sie da!

Die 19222:

  • Krankenbeförderung, Krankentransporte bei nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen
  • Servicenummer für medizinisches Hilfeersuchen – rund um die Uhr
  • Bei geplanten Fahrten zu ambulanten Behandlungen empfiehlt es sich vorher die Genehmigung der Krankenkasse einzuholen
  • Auch Fernverlegungen und Rückholdienste
  • Krankentransportwagen sind quasi „abgespeckte Rettungswagen“ (nicht für Schwerverletzte geeignet)

 

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Er ist in einigen Regionen Deutschlands auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Die Nummer 116117 funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos – egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.