Am Samstag haben wir im Ortsverein einen Tag der Ausbildung abgehalten und daran unsere Großübung für dieses Jahr angehängt. Mit dabei waren auch Helfer der DLRG Schwetzingen und die Feuerwehr Schwetzingen. Zunächst wurden ca. 30 Mimen in unseren Räumen (heimlich) geschminkt und auf die Übung vorbereitet. Die Verletzungen sollten so reeall wie möglich aussehen. Die Mimen kamen aus den verschiedenen DRK Ortsvereinen wie Plankstadt, Weinheim etc. Gegen 16 Uhr fanden sich die Mimen dann in der Kilbourne Kaserne ein und wurden in einem der Häuser in den verschiedenen Räumen, teils durch Kartonagen verdeckt, platziert. Gegen 16:30 Uhr begann dann der eigentliche Einsatz. Die Feuerwehr war zuerst vor Ort und inspizierte die Lage. Das DRK kam dann mit den Helfern vor Ort. Das Gebäude war „einsturzgefährdet“ – deshalb musste die Feuerwehr so schnell wie möglich alle Personen aus dem Gebäude herausholen. Danach wurden sie dem DRK übergeben, die sich dann um die Patienten kümmerten und die notwendigen Maßnahmen wie z. B. die Versorgung der Wunden und die Anforderung an Rettungs-Transportmitteln etc. einleiteten. Nachdem alle Personen „gerettet“ und versorgt waren hatte die Feuerwehr Schwetzingen noch etwas zu essen und zu trinken bereitgestellt, so dass wir uns alle nach getaner Arbeit stärken und aufwärmen konnten. Heute gibt es eine Nachbesprechung in unseren Räumen um die Einsätze noch besser zu koordinieren. Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben diese Übung so ereignisreich zu gestalten und durchzuführen. Ich hoffe es hat euch allen auch Spaß gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare